Schwandorf, 21.06.2019

Gefahrstoffaustritt im Gebäude

Fachberatereinsatz

Am Freitagabend wurden die Feuerwehren Schwandorf, Fronberg, der ABC-Zug des Landkreises Schwandorf, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL), der Fachberater des THW Schwandorf, der Rettungsdienst und die Polizei um 20:43 Uhr zu einem gemeldeten Gefahrstoffaustritt in einem Mehrparteienhaus ins Schwandorfer Stadtgebiet alarmiert.
Vor Ort bestätigte sich ein beißender Gestank unbekannter Herkunft. Mehrere Personen klagten über tränende Augen und Atemwegsreizungen, weshalb sie durch die Feuerwehr unter Atemschutz mittels Fluchthauben aus dem Gefahrenbereich gerettet wurden.
In der Folge wurde mit diversen Messgeräten nach der Ursache für den Gestank gesucht. Dabei konnten keine Gefahrstoffe nachgewiesen werden.
Abschließend wurde das betroffene Gebäude belüftet.
Nachdem auch nach mehrfachen Messungen nichts feststellbar war, konnten die meisten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.
Die weiteren Ermittlungen hat die Polizeiinspektion Schwandorf übernommen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: