Berchtesgaden, 18.01.2019

Schneekatastrophe Südbayern

Überörtliche Anforderung zur Unterstützung bei der Schneekatastrophe in Südbayern

Bedingt durch starke Schneefälle wurde in der zweiten Januar-Woche in mehreren Landkreisen in Südbayern der Katastrophenfall ausgerufen. Durch die extremen Schneefälle waren zahlreiche Dächer von einer meterhohen Schneelast betroffen.

Zur Bewältigung der zahlreichen Aufgaben wurden unzählige Hilfskräfte von Feuerwehr, THW, Bundeswehr, Polizei und Rettungsdiensten in den südbayrischen Raum verlegt. So rückte auch der THW Ortsverband Neustadt a.d.Aisch am 13. Januar mit einer Gruppe nach Südbayern aus. Zusammen mit Helfern aus dem Ortsverband Erlangen bildeten sie über eine Woche eine Bergungsgruppe.

Einsatzort der Kräfte aus Mittelfranken war der Landkreis Berchtesgadener Land, hier galt es von Montag bis Freitag zahlreiche Einsatzstellen abzuarbeiten. Nachdem an den ersten Tagen ein Hotel am Obersalzberg das Einsatzgebiet der Neustädter Helfer war, wurden am Ende der Woche zahlreiche Einsatzkräfte am Einsatzort Buchenhöhe zusammen gezogen. Auf Grund der erhöhten Lage am Berg kamen hier deutlich mehr Niederschläge an als im Ort Berchtesgaden selber.

Während der Woche waren die Einsatzkräfte in Piding in einer Schulturnhalle untergebracht, im Laufe der Woche wurde ebenso für einen Teil der Mannschaft ein Helferwechsel durchgeführt.

Letztendlich waren bei diesem Einsatz alle 111 bayrischen THW-Ortsverbände über fast 2 Wochen im Einsatz und leisteten nach ersten Hochrechnungen über 60.000 Dienststunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: