Schwandorf, 26.07.2017

Schwerer Verkehrsunfall auf der A93

LKW fährt in Stauende und schiebt PKW unter LKW

Am Mittwoch Nachmittag kam es gegen 15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Schwandorf-Mitte und Schwandorf-Nord in Fahrtrichtung Weiden.

Aufgrund einer Baustelle kam es zuvor zu teilweisen Stauungen. Vermutlich erkannte dies ein LKW Fahrer zu spät und fuhr in das Stauende. Dabei schob er einen, mit drei Personen besetzten PKW unter das Heck eines vorausfahrenden LKW. Die Personen im PKW wurden dabei schwerst verletzt eingeklemmt.
Die alarmierten Feuerwehren aus Wackersdorf, Schwandorf und Schwarzenfeld setzten mehrere hydraulische Rettungssätze, sowie hydraulische Winden ein, um den PKW frei zu bekommen und die Personen retten zu können.
Vom Einsatzleiter der Feuerwehr wurde über die ILS Amberg zusätzlich noch ein Kranfahrzeug zum Anheben des LKW für die Personenrettung nachgefordert.
Diese alarmierte daraufhin den Fachberater des THW Schwandorf.
Noch während der Anfahrt stellte sich heraus, dass im Rückstau des Unfalls zufällig ein Autokran stand, der diese Aufgabe übernehmen konnte.

Nach Rücksprache mit der Feuerwehr Einsatzleitung vor Ort ergaben sich für das THW keine weiteren Einsatzoptionen und der Fachberater rückte gegen 17:30 Uhr von der Einsatzstelle ab.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: