Burglengenfeld, 04.03.2021

Wohnhausbrand

Unterstützung der Feuerwehr mittels Kranfahrzeug

Gestern Abend um 20:21 Uhr wurden zahlreiche Feuerwehren aus dem Städtedreieck zu einem Wohnhausbrand in die Laßlebenstraße nach Burglengenfeld alarmiert.

Das Feuer hatte sich im betroffenen Anwesen über alle Etagen ausgebreitet und es schlugen bereits Flammen durch den Dachstuhl. Die Bewohner waren glücklicherweise nicht zu Hause.

Die Löschmaßnahmen wurden mittels Wenderohr an der Drehleiter und mehreren Atemschutztrupps im Innenangriff durchgeführt. Da sich diese Arbeiten aufgrund der Größe des Brandobjektes sehr langwierig gestalteten, wurden durch die Einsatzleitung mehrfach weitere Atemschutzeinheiten nachgefordert.

Da bei der Öffnung des Dachstuhles für die Löscharbeiten weitere Unterstützung benötigt wurde, erfolgte gegen 22:40 Uhr zunächst die Alarmierung des Fachberaters des THW Schwandorf. Nach der Erkundung vor Ort wurde dann das Kranfahrzeug nachgefordert. Aufgabe war die großflächige Öffnung der Dachhaut.

Für die Schwandorfer Kräfte war der Einsatz mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft um 4:30 Uhr beendet.

Die Ermittlungen zur Brandursache haben die Polizeiinspektion Burglengenfeld und die Kriminalpolizei Amberg übernommen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: